Nomada Nomada alboguttata alboguttata · Nomada armata armata ·  bifasciata · Nomada fabriciana fabriciana · Nomada ferruginata ferruginata · Nomada flava flava · Nomada flavoguttata flavoguttata ·  flavopicta · Nomada fucata fucata · Nomada fulvicornis fulvicornis · Nomada goodeniana goodeniana · Nomada lathburiana lathburiana · Nomada leucophthalma leucophthalma · Nomada marshamella marshamella · Nomada melathoracica melathoracica · Nomada mutica mutica · Nomada obscura obscura · Nomada obtusifrons obtusifrons · Nomada panzeri panzeri · Nomada ruficornis ruficornis · Nomada rufipes rufipes · Nomada sheppardana sheppardana · Nomada succincta succincta ·  villosa · Nomada zonata zonata


Wespenbienen: Nomada panzeri Zu Vergrößerungen der Fotos

Artname: Nomada panzeri Lepeletier 1841
Synonyma: Nomada ruficornis auct.nec (Linnaeus 1758); N. glabella Thomson 1870 (wird von einigen Autoren für eine eigene Art gehalten)
Volksmund: englisch: "Panzer's Nomad" · niederländisch: "Sierlijke wespbij"
Merkmale: Nomada-typisch, aber mit schwarz-dunkelrotem Thorax, Zeichnung variabel; 6–11 mm;. W.: Kopf schwarz, Augen rot mit schwarzen Punkten, Mandiblen, Labrum, Clypeus rot, Labrum mittig mit Zähnchen, Geißel orangerot, kurze mittlere Glieder; Thorax schwarz mit vier roten Längssstreifen, roten Seiten und rotem Scutellum, Flecken auf Pronotum, Calli & Tegulae sowie Propodeum ebenfalls rot, letzteres weiß behaart; Abdomen: Tergite braunrot, 2. & 3. Tergit mit großen gelben Seitenflecken, 4. T. mit manchmal unterbrochener gelber Binde, 5. T. mittig mit Fleck; Beine rot, hintere Coxae am Hinterrand schwarz, weiß behaart, hintere Tibiae mit 4–6 langen, meist hellen Dornen. M.: ähnlich W., aber: Scapus oft schwarz, unten gelblich; Thorax ohne rote Zeichnung, Scutellum oft mit 2 roten Punkten, Calli dunkler; 4.–6. Tergit mit (unterbrochenen) gelben Binden, Hinterschienen mit (rötlichen) Dornen.
Verbreitung: Mittel-, Nord- & Osteuropa; ganz Deutschland.
Lebensraum: Habitate der artspezifischen Wirte.
Fortpflanzung:  Kuckucksbiene
Wirte: die Sandbienen Andrena varians, A. helvola, A. synadelpha, A. fucata, A. lapponica
Nahrung: Nektar: unspezialisiert
Flugzeit: wie ihre Wirte eine Generation im Jahr (univoltin): Ende März–Anfang Juni.
 
Wespenbiene: Nomada panzeri, W
Die Wespenbiene Nomada panzeri  · Erkrath-Bruchhausen, 12.04.2008

Nomada panzeri zeigt eine sehr große Ähnlichkeit mit Nomada ruficornis: Beide Arten haben auf dem Thorax vier dunkelrote Längsstreifen und auf dem Schildchen einen dunklroter Höcker, außerdem gelbe Bänder bzw. Flecken auf dem Abdomen. An minimalen Unterschieden sind bei Nomada panzeri zu nennen die größeren gelben Flecken auf dem 3. Tergiten und die weniger schwarzen Schenkel.
    Sicherer ist die Artbestimmung an den Nestern der Sandbienen, die Nomada panzeri parasitiert: Andrena varians, A. helvola, A. synadelpha, A. fucata, A. lapponica.

Wespenbiene: Nomada panzeri, W   Nomada panzeri, W
Nomada panzeri  · "Curfsgroeve" in Geulhem (Maastricht, NL), 17.05.2012   Nomada panzeri  · Kalksteingrube "Curfsgroeve" bei Geulhem (Maastricht, NL), 17.05.2012

Nomada panzeri, W   Nomada panzeri, W
Nomada panzeri  · Bienen lassen sich so verletzungsfrei fotografieren · 17.05.2012   Nomada panzeri  · Kalksteingrube "Curfsgroeve" (Maastricht, NL), 17.05.2012

Nomada panzeri, W   Nomada panzeri, W
Nomada panzeri  · bei Maastricht (NL) · 17.05.12   Nomada panzeri  bei Maastricht (NL), 17.5.2012

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Wespenbienen · Nomada ruficornis nächste Gattung