Nomada Nomada alboguttata alboguttata · Nomada armata armata ·  bifasciata · Nomada fabriciana fabriciana · Nomada ferruginata ferruginata · Nomada flava flava · Nomada flavoguttata flavoguttata · Nomada fucata fucata · Nomada fulvicornis fulvicornis · Nomada goodeniana goodeniana · Nomada lathburiana lathburiana · Nomada leucophthalma leucophthalma · Nomada marshamella marshamella · Nomada melathoracica melathoracica · Nomada mutica mutica · Nomada obtusifrons obtusifrons · Nomada panzeri panzeri · Nomada ruficornis ruficornis · Nomada rufipes rufipes · Nomada sheppardana sheppardana · Nomada succincta succincta ·  villosa · Nomada zonata zonata


Wespenbienen: Nomada ferruginata

Artname: Nomada ferruginata (Linnaeus 1767)
Synonym: Nomada xanthosticta (Kirby 1802)
Volksmund: englisch: "Willow Nomad-Bee" · niederländisch: "Geelschouderwespbij"
Merkmale: 8–10 mm, W. ähnlich einer Blutbiene (Sphecodes). W: Kopf schwarz, Labrum rot, mit Zähnchen, 3. Fühlerglied kürzer als 4.; Thorax (Mesosoma) schwarz mit roter Zeichnung & gelben Calli (= Tuberkeln, Verdickungen am Pronotum vor den Tegulae), Scutellum mit angedeuteten Höckern und roten Flecken; Abdomen (Metasoma) rot, manchmal teilweise gelb gefleckt; Hinter-Tibiae am Ende mit spitzen roten Dornen. M.: Kopf schwarz, Labrum gelb, 3. Fühlerglied kürzer als 4. (siehe W.); Thorax: Calli gelb; Abdomen: Scutellum schwarz, mit angedeuteten Höckern, Tergite rot mit gelben Flecken & schwarzen Rändern; 3. Femora lang behaart, 3. Tibiae am Ende mit hellen spitzen Dornen.
Verbreitung: Nord- & Mitteleuropa, nur vereinzelt in Südeuropa; ganz Deutschland.
Lebensraum: Habitat der artspezifischen Wirte.
Fortpflanzung:  Kuckucksbiene.
Wirt: die Sandbiene Andrena praecox
Nahrung: Nektar: vor allem Weiden (Salix), auch Frühlings-Fingerkraut Potentilla verna, Huflattich (Tussilago farfara) etc.
Flugzeit: wie der Wirt 1 Generation im Jahr (univoltin): März–Mai.
 
Wespenbiene: Nomada ferruginata, M
Die Wespenbiene Nomada ferruginata  · Grube Auhofweiher, 22.03.2012 (kli)

Das Art-Epitheton dieser Wespenbiene, also ferruginata, bedeutet 'eisenfarbig, rostbraun'. Nomada ferruginata (ohne deutschen Namen) deutet nämlich nur im männlichen Geschlecht eine – für viele Wespenbienen typische – Streifung des Hinterleibs an: Dieser ist bei den Drohnen rot mit großen gelben Flecken und schwarzen Endrändern, bei den Weibchen aber meist völlig rot, so daß diese an Blutbienen (Sphecodes) erinnern, die auch zu den Kuckucksbienen gehören. Der Wirt ist die Sandbiene Andrena praecox, die man im zeitigen Frühjahr nicht selten findet.

Wespenbiene: Nomada ferruginata, M   Wespenbiene: Nomada ferruginata, W
Nomada ferruginata  · Grube Auhofweiher (Schwandorf, Oberpfalz), 22.03.2012 (kli)   Nomada ferruginata  · Klausensee (Schwandorf, Oberpfalz), 29.03.2011 (kli)

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Wespenbienen Nomada flava nächste Gattung