Nomada Nomada alboguttata alboguttata · Nomada armata armata ·  bifasciata · Nomada fabriciana fabriciana · Nomada ferruginata ferruginata · Nomada flava flava · Nomada flavoguttata flavoguttata ·  flavopicta · Nomada fucata fucata · Nomada fulvicornis fulvicornis · Nomada goodeniana goodeniana · Nomada lathburiana lathburiana · Nomada leucophthalma leucophthalma · Nomada marshamella marshamella · Nomada melathoracica melathoracica · Nomada mutica mutica · Nomada obscura obscura · Nomada obtusifrons obtusifrons · Nomada panzeri panzeri · Nomada ruficornis ruficornis · Nomada rufipes rufipes · Nomada sheppardana sheppardana · Nomada succincta succincta ·  villosa · Nomada zonata zonata


Wespenbienen: Nomada obtusifrons

Artname: Nomada obtusifrons Nylander 1848
Synonyma: Nomada roberjeotiana var. alpina Morawitz 1867
Volksmund: englisch: "Blunt-Fronted Nomad" · niederländisch: "Platkielwespbij"
Merkmale: Nomada-untypisch, weil dunkelroter Hinterleib mit weißen Punkten: W.: 5–7 mm; Kopf schwarz, Labrum mit kleinem Zähnchen, Stirn zwischen den Fühlern mit breitem, flachem Wulst; Thorax schwarz, Scutellum mit deutlichen Höckern; Abdomen: Tergite dunkelrot, teilweise schwärzlich und/oder mit weißgelben Flecken; Tibiae ('Schienen') der Hinterbeine am Ende stumpf mit 4 oder 5 kurzen Dornen. M.: 5–7 mm; wie W., aber: Mandibeln und Clypeus-Vorderrand gelb, Hinterschienen mit 2 oder 3 Dornen.
Verbreitung: Mittel-, Nord- & Osteuropa; in Deutschland in Waldgebieten, wenn diese Habitate des Wirts sind.
Lebensraum: Habitate des artspezifischen Wirts.
Fortpflanzung:  Kuckucksbiene
Wirte: die Sandbiene Andrena coitana, angeblich auch A. tarsata
Nahrung: Nektar: unspezialisiert
Flugzeit: wie der Wirt eine Generation im Jahr (univoltin): Juli–August.
Rote Liste: Kategorie 2: Stark gefährdet.
 
Wespenbiene: Nomada obtusifrons, W
Die Wespenbiene Nomada obtusifrons  · Naturpark Hohes Venn – Eifel, 26.07.2009

Nomada obtusifrons (die einzige Wespenbiene mit der namengebenden 'stumpfen Stirn') zeigt nicht die typische schwarz-gelb-Streifung der Wespenbienen, sondern ähnelt mit ihrem überwiegend roten Hinterleib eher der kleinen und viel häufigeren Nomada flavoguttata. ...
    Die Chance, diese seltene und stark gefährdete Art einmal zu sehen, hängt vor allem davon ab, ob es gelingt, im Hochsommer ihren Wirt zu finden: die Sandbiene Erdbiene Andrena coitana, die Waldränder und -lichtungen besiedelt.

Wespenbiene: Nomada obtusifrons, W   Wespenbiene: Nomada obtusifrons W
Nomada obtusifrons  auf Leontodon autumnalis   Nomada obtusifrons · Naturpark Eifel, 26.07.2009

Nomada obtusifrons, W   Nomada obtusifrons, W
Der Name Nomada obtusifrons hat seinen Grund:   obtusifrons bedeutet 'stumpfe Stirn' · 26.07.2009

Nomada obtusifrons, W   Nomada obtusifrons, W
Nomada obtusifrons Weibchen: Nektar sammelnd auf ...   ... dem Herbstlöwenzahn · NP Eifel, 26.07.2009

Nomada obtusifrons mit Schwebfliege
Der Größenvergleich geht zugunsten der Schwebfliege aus: Nomada obtusifrons · NP Eifel, 26.07.2009

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Wespenbienen Nomada panzeri nächste Gattung