Andrena  agilissima ·  apicata ·  barbilabris ·  bicolor ·  bimaculata ·  carantonica ·  chrysosceles ·  cineraria ·  clarkella ·  coitana ·  curvungula ·  denticulata ·  dorsata ·  ferox ·  flavipes ·  florea ·  fucata ·  fulva ·  fulvago ·  fuscipes ·  gravida ·  haemorrhoa ·  hattorfiana ·  helvola ·  humilis ·  labiata ·  lapponica ·  lathyri ·  marginata ·  minutula ·  nigroaenea ·  nitida ·  nuptialis ·  nycthemera ·  ovatula ·  pilipes ·  potentillae ·  praecox ·  proxima ·  rosae ·  ruficrus ·  scotica ·  stragulata ·  subopaca ·  tarsata ·  tibialis ·  vaga ·  varians ·  ventralis ·  viridescens


Sand- bzw. Erdbienen: Andrena marginata

Artname: Andrena marginata Fabricius 1776
Volksmund: deutsch: "Skabiosen-Sandbiene" · englisch: "Small Scabious Mining-Bee" · niederländisch: "Oranje zandbij"
Merkmale: Mittelgroße Sandbiene mit auffällig orangerotem Hinterleib. W.: 9–10 mm, überwiegend weißlich behaart; Kopf: Foveae etwas breiter als Fühler, 3. Fühlerglied so lang wie 4. & 5. zusammen; Thorax-Rücken schwarz, gelblich behaart, Transportbürsten (Scopae) braunschwarz und weiß; Metasoma: Tergite glatt & dicht punktiert, auffällig orangerot, 1. T. aber teilweise schwarz, Endfranse gelb. M.: 7–9 mm, ähnlich W., aber: Clypeus weiß mit abstehendem Vorderrand; Tergite glatt & zerstreut punktiert, rot vom Ende des 1. Tergits bis zum 2., oft auch 3. T., 3.–5. T. mit Haarbinden.
Verbreitung: Europa bis 64° n. Breite, östlich ungefähr bis Kasachstan / Turkmenistan.
Lebensraum: Magerrasen, trockene Fettwiesen, Dämme; Nester an vegetationsarmen Stellen.
Fortpflanzung:  selbstgegrabene Erdnester, manchmal in kleinen Kolonien.
Kuckuck: die Wespenbiene Nomada argentata.
Nahrung,
Nestproviant:
spezialisiert (oligolektisch) auf Kardengewächse (Dipsacaceae), vor allem die Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), auch andere Skabiosen, Gewöhnlicher Teufelsabbiß (Succisa pratensis) und Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis).
Flugzeit: eine Generation im Jahr (univoltin): Ende Juli–Anfang September.
Rote Liste: Kategorie 2: Stark gefährdet.
Sandbiene Andrena marginata
Andrena marginata  · 17.7.2018 (Nix)

Andrena marginata ist eine seltene oligolektische Hochsommer-Biene, die nur dort zu finden ist, wo ausreichend große Bestände von Karden, Knautien oder Teufelsabbiß die Ernährung des Nachwuchses sicherstellen können. Die wenigen Populationen dieser hübschen Sandbiene lassen sich nur durch ein naturverträgliches Mahdregime erhalten, indem nämlich Wiesen mit diesen Blütenpflanzen nicht vor Ende ihrer Blüte und der Flugzeit der Bienen gemäht werden.

Andrena marginata, W   Andrena marginata, W
Andrena marginata  auf Scabiosa canescens (nix)   A. marginata  · "Mainzer Sand", 17.7.2018 (nix)

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Erd- bzw. Sandbienen Andrena minutula nächste Gattung