Hylaeus:  annularis ·  communis ·  confusus ·  hyalinatus ·  nigritus ·  punctulatissimus ·  rinki ·  signatus ·  variegatus


Maskenbienen: Hylaeus punctulatissimus

Artname: Hylaeus punctulatissimus Smith 1842
Volksmund: deutsch: "Lauch-Maskenbiene" · englisch: "Onion Yellow-Face" · niederländisch: "Lookmaskerbij"
Merkmale: 6–9 mm; schwarz mit spärlicher hellgelber Zeichnung und Maske, im Feld nicht sicher von anderen polylektischen Hylaeus-Arten unterscheidbar.
Verbreitung: fast ganz Europa; ganz Deutschland; bevorzugt unter 500 m.
Lebensraum: Binnendünen, Steilwände, Weinberge; im Siedlungsbereich Gärten mit Lauch- und Zwiebelfeldern (synanthrop).
Fortpflanzung:  vorhandene Hohlräume in altem Holz, Felsen, Lehmmörtel, auch Nisthilfen (Gangweite 4 mm); Überwinterung als Ruhelarve.
Kuckuck: Schmalbauchwespen (Gasteruptionidae)
Nahrung,
Nestproviant:
spezialisiert auf im Sommer blühenden Lauch (Allium) (oligolektisch).
Flugzeit: 1 Generation im Jahr (univoltin): Juni bis Juli (M.) bzw. August (W.).
Rote Liste: Kategorie V: Art der Vorwarnliste
Maskenbiene Hylaeus punctulatissimus
Die Maskenbiene Hylaeus punctulatissimus (jac)

Diese oligolektische Maskenbiene ist auf Lauch spezialisiert: Kugel-Lauch (Allium sphaerocephalon), Riesen-Lauch (A. giganteum), Runder Lauch (A. rotundum), Berg-Lauch (A. montanum), Küchenzwiebel (A. cepa), Küchen-Lauch (A. porrum). Sie kommt deshalb vor allem auf Lauch- und Zwiebelfeldern sowie in Gärten vor. Außerhalb landwirtschaftlicher Flächen und blühender Gärten ist sie nur selten zu finden. Gartenbesitzer könen diese kleine Bienenart fördern, indem sie Zwiebeln und Küchenlauch anpflanzen und blühen lassen und Nisthilfen mit 4-mm-Bohrlöchern aufhängen.

Urbiene Hylaeus punctulatissimus, W
Hylaeus punctulatissimus an Kugellauch (Allium sphaerocephalon) · Oberhausen, 23.06.2008 (jac)

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Maskenbienen Hylaeus rinki nächste Gattung