Sphecodes  albilabris ·  ephippius ·  gibbus ·  miniatus ·  pellucidus


Blutbienen: Sphecodes miniatus

Artname: Sphecodes miniatus von Hagens 1882
Synonym: Sphecodes dimidiatus von Hagens 1882, Sphecodes marginatus von Hagens 1882
Volksmund: englisch: "False Margined Blood-Bee" · niederländisch: "Gewone dwergbloedbij"
Merkmale:5–6 mm, schwarz-rot gefärbt. W: Kopf schwarz, Gesicht waagerecht elliptisch, Stirn dicht punktiert; Thorax schwarz, Mesonotum (bzw. Scutum = 'Buckel') dicht grob punktiert, Mittelfeld (oberes Propodeum) mit halbkreisförmigem Grat; Tibien ('Schienen') und Tarsen ('Füße') überwiegend rötlich; Abdomen bzw. genauer Metasoma: die ersten 4 Tergite dunkelrot, die letzten schwarz. M: sehr ähnlich dem W., aber Fühlerglieder kaum länger als breit und überwiegend, aber variabel befilzt; Mesonotum dicht punktiert; Tibien des 1. Beinpaars innen rot; 1. Tergit schwarz.
Verbreitung:ganz Europa bis Schweden; ganz Deutschland.
Lebensraum:Habitate der Wirtsarten
Fortpflanzung:Kuckucksbiene; Überwinterung als Imago.
Wirte:Schmalbienen: Lasioglossum nitidiusculum, wahrscheinlich auch L. sexstrigatum & L. politum & vermutlich L. morio.
Nahrung:Nektar: unspezialisiert.
Flugzeit:1 Generation (univoltin): überwinterte Weibchen April–Juni; Sommerphase (mit Paarung): Juli–September.
Blutbiene Sphecodes miniatus, W
Vermutlich Sphecodes miniatus 

Sphecodes miniatus ist eine typische Blutbiene: Kopf und Thorax sind schwarz, die ersten vier Tergite zumindest im weiblichen Geschlecht dunkelrot. Von anderen kleinen Blutbienen ist sie allerdings nur schwer zu unterscheiden, vor allem nicht von Sphecodes marginatus. Das Wirtsspektrum besteht aus vermutlich vier Arten Schmalbienen (= Furchenbienen der Gattung Lasioglossum) und überlappt sich teilweise mit Wirten anderer Blutbienen. Die Weibchen überwintern als Imagines und legen im Frühjahr ihre Eier in die Nester ihrer Wirte. Die Nachkommen schlüpfen schon im Sommer, um sich zu paaren. Nur die Drohnen sterben schon im Spätsommer.

Sphecodes miniatus, W   Sphecodes miniatus, W
Sphecodes miniatus  an Leontodon autumnalis   · Naturpark Eifel, 26.07.2009

Sphecodes miniatus, W
Größenvergleich: Sphecodes miniatus  in Gesellschaft · NP Hohes Venn – Eifel, 26.07.2009

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Blutbienen Sphecodes pellucidus nächste Gattung