Colletes:  cunicularius ·  daviesanus ·  fodiens ·  halophilus ·  hederae ·  hylaeiformis ·  marginatus ·  similis ·  succinctus


Seidenbienen: Colletes cunicularius 

Artname: Colletes cunicularius (Linnaeus bzw. Linné 1761)
Volksmund: deutsch: "Frühlings-Seidenbiene", "Weiden-Seidenbiene" · englisch: "Spring Colletes" · niederländisch: "Grote zijdebij"
Merkmale: Von anderen Colletes-Arten im Feld durch die Größe und fehlenden deutlichen Hinterleibs-Haarbinden zu unterscheiden. W.: 13–14 mm; schwarzer gewölbter Thorax mit langem gelbbraunem (an den Seiten etwas hellerem) Pelz; Abdomen schwarz, Tergite fein zerstreut punktiert, Behaarung auf den ersten T. gelbbraun, auf den letzten dunkelbraun, an den Endrändern oft heller, ohne anliegende Haarbinden. M.: 11–14 mm; ähnlich den W., auch das Abdomen ist ähnlich dick, es verjüngt sich nicht wie bei Andrena-Männchen.
Verbreitung: Europa bis Finnland; ganz Deutschland.
Lebensraum: Sandgebiete: Sand- und Kiesgruben, See- und Binnendünen, Flußauen und Hochwasserdämme.
Fortpflanzung:  Selbstgegrabene Nester in horizontalen bis leicht schrägen vorzugsweise nicht oder kaum bewachsenen sandigen Böden, unter günstigen Bedingungen in großen Aggregationen. Überwinterung als Imago.
Kuckuck: Blutbiene Sphecodes albilabris.
Nahrung,
Nestproviant:
streng spezialisiert auf Weiden (Salicaceae) (oligolektisch): Salix cinerea, S. caprea, S. aurita, S. viminalis, S. repens.
Flugzeit: 1 Generation im Jahr (univoltin): Mitte März bis Anfang April (M.) bzw. bis Mai (W.).
Frühlings-Seidenbiene (Colletes cunicularius), W
Die Seidenbiene Colletes cunicularius · Bucholtwelmen/Hünxe, 25.03.2007

Gleich die im Alphabet erste Seidenbiene fällt aus der Reihe: Sie ist mit bis zu 14 mm ungewöhnlich groß, sie läßt die Colletes-typischen hellen Haarbinden am Ende der Abdominaltergite vermissen, und sie erscheint – wie viele Andrena-Arten – bereits im März. Diese frühe Flugzeit bedingt, daß Colletes cunicularius nicht als Ruhelarve ("Vorpuppe") überwintert, sondern sich bereits im Sommer bis zum Endstadium entwickelt und als flugfähiges Insekt (Imago) den Winter überdauert, um schon in den ersten warmen Frühlingstagen ausfliegen zu können.
    Anzutreffen ist sie dann in Flußauen und Dünengebieten oder menschengemachten sandigen Ersatzhabitaten: Sand- und Kiesgruben. Ihre Bodennester sind oft auch in der Nachbarschaft von  Andrena vaga zu finden, einer grauen Sandbiene, der Colletes cunicularius – von der grauen Färbung einmal abgesehen – in den Augen des Laien durchaus ähnlich sieht, die aber häufiger ist. Auch die große Blutbiene  Sphecodes albilabris, den Kuckuck unserer Seidenbiene, kann man hier entdecken. Voraussetzung für das Vorkommen dieser hochspezialisierten Colletes-Art ist hier das Vorkommen ihrer Trachtpflanzen: der Weiden. Diese sind in geeigneten Biotopen der Schlüssel zu ihrem Erhalt: Nicht der Honigbienen, sondern der Wildbienen wegen ist die Weidenblüte im Frühjahr wichtig!

Colletes-cunicularius-Aggregation, Bucholtwelmen   Colletes-cunicularius-Aggregation, Ohligser Heide
C.-cunicularius-Aggregationen: Bucholtwelmen/Hünxe, 25.03.2007   Ohligser Heide/Solingen, 27.03.2007

Colletes cunicularius, M   Colletes cunicularius, M
Colletes cunicularius beim Schlüpfen · 25.3.2007   C. cunicularius, frisches Männchen · 25.3.2007

Colletes cunicularius, W auf Finger (1)   Colletes cunicularius, W auf Finger (2)
Colletes cunicularius  · Erkrath-Bruchhausen, 12.04.2008   Colletes cunicularius  · 25.03.2007

Colletes cunicularius, Paarungskugel (1)   Colletes cunicularius, Paarungskugel (2)
Colletes cunicularius: Paarungskugel   Colletes cunicularius  · Bucholtwelmen/Hünxe, 25.03.2007

Colletes cunicularius, Paarung   Colletes cunicularius, Paarung
Colletes cunicularius: nach der Paarung   unten, oben · Bucholtwelmen/Hünxe, 25.03.2007

Colletes cunicularius, Paarung   Colletes cunicularius, Paarung
Colletes cunicularius · 27.03.2007   Schlupf der Männchen  · Ohligser Heide / Solingen, 27.03.2007

Colletes cunicularius, M   Colletes cunicularius, W
Colletes cunicularius   · SG, 27.03.2007   C. cunicularius · Ohligser Heide, 27.03.2007

Colletes cunicularius, M+W   Colletes cunicularius, M+W
Colletes cunicularius : Paarung   · Ohligser Heide, Solingen, 14.04.2013

Colletes cunicularius, M+W   Colletes cunicularius, M+W
Colletes cunicularius  : Paarung     · Ohligser Heide, Solingen, 14.04.2013

Colletes cunicularius, M+W
Colletes cunicularius : Paarung · Ohligser Heide, Solingen, 14.04.2013

Colletes cunicularius, M+W
Colletes cunicularius : Paarung · Ohligser Heide, Solingen, 14.04.2013

Colletes cunicularius, M+W
Colletes cunicularius  auf der Suche nach · Ohligser Heide, Solingen, 14.04.2013

Colletes cunicularius, W   Colletes cunicularius, W
Colletes cunicularius nistet auch in Steilwänden   · Curfsgroeve bei Maastricht (NL), 11.05.2013

Colletes cunicularius, M: Portrait   Colletes cunicularius, M
Colletes cunicularius : Portrait · SG, 10.03.2014   Colletes cunicularius   · Solingen, 10.03.2014

Colletes cunicularius, W   Colletes cunicularius, W in Ginsterblüte
Colletes cunicularius, altes   · SG, 01.05.2014   Colletes cunicularius   in Ginsterblüte · Erkrath, Sandgrube am NSZ Bruchhausen, 26.04.2014

Colletes cunicularius: Gang zum Nest
Colletes cunicularius: Gang zum Nest · Erkrath, Sandgrube am NSZ Bruchhausen, 26.04.2014

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Seidenbienen · Colletes daviesanus nächste Gattung