Anthophora  aestivalis ·  bimaculata ·  furcata ·  plumipes ·  pubescens ·  quadrimaculata ·  retusa


Pelzbienen: Anthophora plumipes

Artname: Anthophora plumipes (Pallas 1772)
Synonym: Anthophora acervorum (Linnaeus 1758), A. pilipes (Fabricius 1775)
Volksmund: deutsch: "Gemeine Pelzbiene", "Frühlings-Pelzbiene" · englisch: "Spring Flower-Bee", "Hairy-Footed Flower Bee" · niederländisch: "Gewone sachembij"
Merkmale: 14–15 mm, W. in 2 Farbvarianten: 1. mit graubrauner Behaarung, rostroter Beinbürste und beigen Binden am Abdomen. 2. mit schwarzem Thorax und Abdomen. M. mit auffälligen langen Fransen auf den ersten vier Tarsengleidern des mittleren Beinpaares.
Verbreitung: ganz Europa; ganz Deutschland
Lebensraum: steilwandige Flußufer, Sand-, Kies- und Lehmgruben, Weinberge mit Trockenmauern oder Lößwänden, unverputzte Wände alter Häuser, Scheunen und Ställe.
Fortpflanzung:  Nester in selbstgegrabenen Gängen in lehmigem Substrat von Hängen und Steilwänden, selten von ebenen Flächen, manchmal auch in offenen Scheunen und Schuppen. Überwinterung als Imago
Kuckuck: Trauerbiene Melecta albifrons; Schmalflügeliger Pelzbienen-Ölkäfer Sitaris muralis.
Nahrung: unspezialisiert: viele Pflanzenfamilien (polylektisch). Die Männchen lassen sich in Gärten und Parks vor allem an Blaukissen (Aubrieta deltoidea) beobachten.
Flugzeit: 1 Generation im Jahr (univoltin): M.: Anfang März–Ende Mai, W.: Anfang April–Mitte Juni (Proterandrie!).
Anthophora plumipes, M - Solingen, 29.3.2009
Anthophora plumipes  auf einem Finger

Die Pelzbiene Anthophora plumipes (ehemals A. avervorum) ist vielen Gartenbesitzern incognito gut bekannt: Im März und April sind sie plötzlich da und flitzen von Blüte zu Blüte, vor allem denen des Lungenkrauts (Pulmonaria officinalis), des Blaukissens (Aubrieta) und des Lerchensporns (Corydalis). Ihre offenkundige relative Kälteunempfindlichkeit und vor allem ihr gedrungener pelziger Körper läßt an Hummeln denken, nur ihre Geschwindigkeit läßt Zweifel an der Hummelthese aufkommen. Diese noch recht häufige Pelzbiene ist dem Bienenfreund ein lohnendes Beobachtungsobjekt – nicht zuletzt an ihren Nistplätzen.

Die Männchen dieser gut untersuchten Art durchfliegen dieselbe geschlossene Runde immer nur in einer Richtung – mit oder gegen den Uhrzeigersinn – und behalten sie für Wochen bei. Dabei führt die Flugbahn das Insekt immer wieder zu denselben Blüten, sobald deren Nektarvorräte wieder aufgefüllt sind. (Ähnliche zeitlich genau abgestimmte Patrouillen kennt man von Kolibris.) Der Anflug zu den Blüten geschieht oft abrupt durch unvermitteltes Abweichen von der Flugbahn und Zustoßen auf die Blüte.
    Neben den Futterplatzbahnen gibt es auch Patrouillebahnen der Männchen: feste mit Duftstoffen markierte Flugstrecken, die der "Überprüfung" der Nistplätze und Trachtpflanzen ihrer Weibchen dienen. Nachts schlafen sie in Hohlräumen oder beißen sich an Pflanzen fest.

Anthophora plumipes: Rasendschneller Blütenbesuch   Anthophora plumipes: Ruhepause zwischen den Blütenbesuchen
Ein Blütenbesuch dauert nur ca. 1–2 Sekunden   Altes Anthophora-plumipes-: Kurze Pause ...

Brutgeschäft: Die Paarung erfolgt an warmen März- und April-Tagen, und zwar ebenso stürmisch wie ein Blütenbesuch: Ein in der Nähe der Nistwand patrouillierendes Männchen fängt ein einfliegendes Weibchen ab und versucht, sich an ihm festzuhalten. Beide fallen an der Wand herunter, und mit etwas Glück klappt's ...
    Zum Nestbau suchen die Weibchen die vorjährigen Nistwände oder -flächen auf und graben sich in Löchern und Rissen weiter in den Lehm hinein, um den Tunnel nach nur wenigen Zentimetern in 2–3 Gänge zu verzweigen und in diesen linear elliptische Brutzelle anzulegen. Diese liegen entweder senkrecht oder schräg in den Gängen und bestehen außen aus einer ca. 2,5mm dicken Lehmwandung, die innen mit einem klaren Sekret ausgekleidet wird, das zu einer weißgrauen wachsartigen Schicht aushärtet. In geöffneten Nistgängen sind diese Auskleidungen im nächsten Jahr als wachsartige Scheiben bzw. Kreise sichtbar. Der Proviant wird in zwei Schichten produziert: unten liegt ein mit etwas Nektar durchsetzter Pollenbrei, darüber flüssiger Nektar mit etwas Pollen. Auf dieser Nahrungsflüssigkeit schwimmt das Ei und später die Larve.
    Anthophora plumipes hat nur eine Generationen im Jahr. Die Larve verpuppt sich und verwandelt sich ohne Diapause in das fertige Insekt, das den Sommer, Herbst und Winter in der Brutzelle überdauert und erst im Frühjahr schlüpft.

Schmarotzer: An Nestern von Anthophora plumipes läßt sich meist eine weitere Bieneart beobachten: eine "Kuckucksbiene" der Gattung Melecta ("Trauerbienen"). Melecta albifrons ist ein wenig schlanker und platter als eine Pelzbiene und weniger pelzig, zeigt aber an den Schienen (Tibiae) und den Seiten des 2. & 3. Hinterleib-Segments (Tergits) helle Büschel und auf dem 4. & 5. Tergit kleine helle Flecken. Wenn sich an und in den Pelzbienen-Nestern auch Mauerbienen (Gattung  Osmia) zeigen, so sind dies allerdings keine Schmarotzer: Osmia bicornis und Osmia cornuta sind lediglich Sekundärbesiedler, die selbst keine Nistgänge graben können. Eine weitere auf Pelzbienen spezialisierte parasitierende Insektenart ist allerdings der zu den Öl- bzw. Blasenkäfern (Meloidae) zählende Schmalflüglige Pelzbienen-Ölkäfer (Sitaris muralis).

Schutz: Die Pelzbiene Anthophora plumipes ist an Blüten ein so rasend schneller Gast in unseren Gärten, daß ein Bienenfreund schnell den Wunsch verspürt, sie an ihren Nistplätzen etwas genauer zu beobachten. Das ist mit Glück schon möglich, wenn man – etwa unter einem Balkon – ein trockenes Nistareal für sie reserviert Der Autor hatte das Glück, daß sich die Pelzbienen in einem dünnen Kiesbett direkt vor seinem Bürofenster in den trockenen lehmigen Untergrund gruben . Ein wenig aufwendiger und auch dekorativer ist eine Pelzbienewand , die die Beobachtung zudem erleichtert. Detaillierte Bauanleitungen finden sich in der Rubrik "Wildbienen-Schutz" unter "Lehmwände".

horizontal (Kiesbett)  ·  vertikal (Wand)  ·  Sonnenbad  ·  Nahrungserwerb

Anthophora plumipes, M an Blaukissen
Anthophora plumipes  an Blaukissen (Aubrieta deltoidea) · Solingen-Ohligs, 28.03.2014

horizontal (Kiesbett)

Anthophora plumipes in Kiesbett unter Balkon   Anthophora plumipes: Nest-Aggregation in alter Scheune
In einem Kiesbett unter einem Balkon finden Pelzbienen trockenen Lehmboden für ihre Nester.   Anthophora plumipes  vor seinem Nesteingang im Kiesbett · Solingen-Vockert, 31.03.2007

Ausscharren   Geschafft!
Zielstrebig scharrt die Pelzbiene Lehmkrümel, ...   ... um schlie▀lich in ihrem Loch zu verschwinden.

Anthophora plumipes: Streit unter Weibchen ...   Anthophora plumipes vor dem Nesteingang
A. plumipes: Streit unter Weibchen am Nesteingang · Solingen, 10.04.2009   Anthophora plumipes  vor dem Nesteingang im Kiesbett · Solingen, 04.04.2009

Anthophora plumipes, W in Rurmröhre (1)   Anthophora plumipes, W in Rurmröhre (2)
Diese Eingangsröhre wurde turmförmig verlängert; obwohl sie einen seitlichen Eingang hat, nutzt ...   ... dieses Anthophora-plumipes- die obere Öffnung zum Ausfliegen · Solingen-Vockert, 07.04.2007

Anthophora-plumipes-W. über seinem Nesteingang   Anthophora-plumipes-M. auf einem Nistblock (Pflanzstein)
Anthophora plumipes  über seinem Nesteingang schwebend · Solingen, 04.04.2009   Altes Anthophora plumipes  auf einem Nistblock (Pflanzstein) · Solingen, 2009

Filmrand oben
Anthophora plumipes: Weibchen an der Niströhre
Filmrand unten
Wie ein kleiner Roboter krabbelt eine Pelzbiene aus ihrem Nistgang, um Lehmkrümel und Sandkörner nach draußen zu befördern.

vertikal (Nistwand)

A.-plumipes-Aggregation   A. plumpes am Nistloch
In der Lehmwand im Inneren dieser alten Scheune gräbt Antophora plumpes seit Jahrzehnten Nistgänge und durchlöchert so den Putz.   Antophora plumpes  am Nesteingang in der Lehmwand der Scheune

Pelzbienenwand aus Rastersteinen   Die Entscheidung ist gefallen ...   Besiedelte Pelzbienen-Löcher
Eine solche Lehmwand aus Rastersteinen bietet Pelzbienen ideale Niststrukturen ...   Dieses Pelzbienen-Weibchen hat sich entschieden: unterster Rasterstein rechts oben.   Die verengten Niströhren sind der Beweis: Die Pelzbienen sind eingezogen! (jac)

Anthophora plumipes: Minierarbeit am Innenrand ...   Anthophora plumipes: totes Weibchen
Anthophora plumipes : Minierarbeit am Innenrand des Niststeins; dahinter zwei Eingänge   Anthophora plumipes: totes Weibchen – Opfer einer Spaltenkreuzspinne? · Solingen, 10.04.2009

Anthophora plumipes: Männchen in Holzloch   Anthophora plumipes: Männchen in Niströhre
Anthophora plumipes  nach einer Übernachtung in einem Holzblock · Solingen-Vockert, 29.03.2008   Anthophora plumipes  in einer Pelzbienen-Niströhre · Solingen-Vockert, 29.03.2008

Anthophora plumipes: totes Männchen mit Ohrenkneifer   Anthophora plumipes, W fliegend vor Nistwand
Anthophora plumipes: totes Männchen mit Ohrenkneifer · Solingen-Vockert, 04.04.2009   Anthophora plumipes  fliegend in der Ecke eines Pflanzsteins · Solingen-Vockert, 04.04.2009

Anthophora plumipes, W fliegend vor Nest   Anthophora plumipes, W am Nesteingang
Anthophora plumipes  vor einem Nesteingang fliegend · Solingen-Ohligs, 20.04.2012   Anthophora plumipes  am Eingang zu zwei Nestern · Solingen-Ohligs, 25.04.2013

Anthophora plumipes: Zellinnenwandung   Anthophora plumipes: Weibchen in Nesteingang
Die Zellinnenwandung einer Anthophora-plumipes-Zelle in einem Nesteingang · Solingen, 17.03.2014   Frisches im Nesteingang, hinten die helle Zellinnenwandung · Solingen-Ohligs, 27.03.2014

Anthophora plumipes: tote Drohnen am Fuße der Nistwand
Anthophora plumipes: tote Drohnen am Fuße der Nistwand · Solingen, 10.04.2009

Filmrand oben
Anthophora-plumipes-W. kommt aus dem Nest (1)
Filmrand unten
Der Ausflug einer Pelzbiene aus einer künstlichen Lehmwand. Unten ist der Auswurf sichtbar.
Filmrand oben
Anthophora-plumipes-W. kommt aus dem Nest (2)
Filmrand unten

Sonnenbad

Anthophora plumipes, M: sonnenbadend (1)   Anthophora plumipes, M: sonnenbadend (2)
Anthophora plumipes  : Sonnenbad bald nach dem Schlupf · Solingen-Vockert, 21.03.2009   Anthophora plumipes  · Solingen, 21.03.2009

Nahrungserwerb

Anthophora plumipes an Gundermann   Anthophora plumipes vom Gundermann auffliegend
Anthophora plumipes  an Glechoma hederacea   A. plumipes  vom Gundermann auffliegend · NL, Brunssummer Heide, 09.04.2011

Anthophora plumipes an Blaukissen (1)   Anthophora plumipes an Blaukissen (2)
Anthophora plumipes  an Blaukissen   A. plumipes  an Blaukissen · Solingen, 16.4.11

Anthophora plumipes: schwarze Variante im Anflug   Anthophora plumipes: schwarze Variante
Die seltene schwarze Variante von A. plumipes  ...   an Pulmonaria officinalis · Oberhausen, 26.04.2008

Anthophora plumipes: schwarze Variante im Flug   Anthophora plumipes: vor Lungenkraut schwebend
Die seltene schwarze Variante von A. plumipes  in Solingen-Ohligs, 04.04.2009   Anthophora plumipes  vor Pulmonaria officinalis schwebend · Solingen-Vockert, 2009

Anthophora plumipes, M an Stiefmütterchen (1)   Anthophora plumipes, M an Stiefmütterchen (2)
Anthophora plumipes  an Stiefmütterchen ·   Anthophora plumipes  · Solingen, 20.03.2010

Anthophora plumipes, M an Stiefmütterchen (3)   Anthophora plumipes, M an Stiefmütterchen (4)
Anthophora plumipes  an Stiefmütterchen ·   Anthophora plumipes  · Solingen, 20.03.2010

Anthophora plumipes, M an Blaukissen (3)   Anthophora plumipes, M an Blaukissen (4)
Anthophora plumipes  an Blaukissen · 2.4.2010   Anthophora plumipes  · Solingen, 02.04.2010

Anthophora plumipes, M an Traubenhyazinthe (1)   Anthophora plumipes, M an Traubenhyazinthe (2)
Anthophora plumipes  ...   ... an Traubenhyazinthe · Solingen-Ohligs, 27.03.2012

Anthophora plumipes, M an Blaukissen (5)   Anthophora plumipes, M an Blaukissen (6)
Anthophora plumipes  an Blaukissen · 1.4.2012   Anthophora plumipes  an Blaukissen · 1.4.2012

Anthophora plumipes, M an Blaukissen (7)   Anthophora plumipes, W
Anthophora plumipes  an Blaukissen · 9.4.2015   Anthophora plumipes  · Solingen, 23.04.2014

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Pelzbienen · Anthophora pubescens nächste Gattung