Thyreus  orbatus


Fleckenbienen: Thyreus orbatus

Artname: Thyreus orbatus (Lepeletier 1841)
Synonyma: Thyreus scutellaris auct. nec (Fabricius 1781)
Volksmund: niederländisch: "Vlekkenbij"
Merkmale: Ähnlich Melecta, aber schwarz mit weißen Flecken auf Kopf, Brust, Hinterleib und Beinen. W.: 8–10 mm; Kopf schwarz mit schwarzen Haaren unter dem Fühleransatz und weißen Haaren daneben, Fühlerschaft außen kurz behaart; Thorax schwarz mit schütterer weißlicher Behaarung auf dem Schild (Scutum bzw. Mesonotum) und langen weißen Haaren am kopfnahen Rand und seitlich zwischen dem 1. und 2. Beinpaar, Schildchen (Scutellum) gattungstypisch weit nach hinten ragend und flach, hinten (caudal) spitz ausgeschnitten und dahinter mit langerweißer, kammartiger Behaarung; Abdomen schwarz, Tergite seitlich mit je einem großen länglichen weißen Fleck, auf dem 3. Tergiten aber mit zwei Flecken; Beine schwarz mit weißen Haarflecken auf der oberen Hälfte der Schienen. M.: 8–10 mm, ähnlich Weibchen, aber je zwei verbundene Grübchen auf der Unterseite der Fühlerglieder.
Verbreitung: Südeuropa, in Mitteleuropa einschließlich Deutschland nur verstreut, unter 500 m.
Lebensraum: Habitate der artspezifischen Wirtin
Fortpflanzung:  Kuckucksbiene bei Anthophora quadrimaculata und A. plagiata, evtl. auch A. borealis. Die Eiablage entspricht dem der verwandten Gattung Melecta; die Larven spinnen keinen Kokon.
Nahrung: Nektar: ziemlich unspezialisiert, z. B.: Schwarznessel, Kriechender Günsel, Gewöhnlicher Natternkopf etc.
Flugzeit: 1 Generation im Jahr (univoltin): Anfang Juli bis Ende Juli (M.) bzw. Ende August (W.)
Rote Liste: Kategorie 2: Stark gefährdet.
Fleckenbiene Thyreus orbatus, W
Thyreus orbatus  in einem Nesteingang von Anthophora quadrimaculata · Leverkusen, 2.8.2011

Die Fleckenbiene Thyreus orbatus wird in der Kategorie 2 der Roten Liste geführt, ist also stark gefährdet. Die seltene Art parasitiert die Pelzbiene Anthophora quadrimaculata, die immerhin in Kategorie V, also in der Vorwarnliste gelistet ist, außerdem Anthophora plagiata, die noch seltener sind. Es ist also ein Glücksfall, diese Fleckenbiene zu sehen. Die größte Chance bietet eine Nestaggregation der Pelzbiene Anthophora quadrimaculata – etwa eine Nistwand, wie sie unten abgebildet ist.

Thyreus orbatus an einer Nistwand   Thyreus orbatus: Weibchen auf Nistholz
Thyreus orbatus  an einer Nistwand der Pelzbiene Anthophora quadrimaculata · Leverkusen, 2.8.2011   Thyreus orbatus  neben einer Nistwand · Leverkusen, Neulandpark, 2.8.2011

Anthophora-quadrimaculata-Nistwand in Leverkusen
Nistwand der Pelzbiene und des Wirts Anthophora quadrimaculata im Neulandpark in Leverkusen

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Framset anzuzeigen.

Trauerbienen · kein weiteres Portrait nächste Gattung