Grashummel – Bombus ruderarius

Bombus ruderarius, W N+P
Bombus ruderarius   N+P an Anthyllis vulneraria · Salzburg, Muhr (1200 m NN) (neu)

Bombus ruderarius, M   Bombus ruderarius, Nest
Bombus ruderarius, M · Seekirchen, Anfang Aug 2004 (neu)   Bombus ruderarius, Nest · Salzburg Wenger Moor (neu)

Die Grashummel ist durch die Intensivierung der Landwirtschaft (Flurbereinigung etc.) selten geworden. Sie ähnelt einer kleinen Steinhummel (Bombus lapidarius) und dann mit Farbvarianten der ähnlich großen Wiesenhummel (Bombus pratorum) verwechselt werden.

Bezeichnung: Bombus ruderarius (Müller, 1776);
mit Untergattung: Bombus (Thoracobombus) ruderarius (Müller, 1776)
Synonyma: Bombus derhamellus (Kirby, 1802); Bombus rajellus (Kirby, 1802); Megabombus ruderarius (Mueller 1776)
Deutsch: "Grashummel"
Merkmale: Länge: W: 16–18 mm, A.: 9–18 mm, M.: 12–14 mm
Flügelspannweite: W.: 29–32 mm, A.: 20–28 mm, M.: 24–26 mm
Rüssel: lang: W.: 13–14 mm, A.: 11–13 mm, M.: 9–11 mm
Kopf: kurz
Volkgröße: 50–100 Tiere
Färbung:
  • Die Hummel ist überwigend schwarz, das Hinterleibsende aber vom 4. bis 6. Tergiten rötlichgelb;
  • die Körbchenhaare an den Hinterschienen sind rötlich und im Alter gelborange;
  • Farbvarianten können eine schmale weiße, bis zum Flügelansatz reichende Querbinde am kopfnahen Thorax zeigen.
Verbreitung: Europa ohne den hohen Norden, in Südeuropa nur in höhere Lagen; ganz Deutschland
Lebensräume: Offene und parkartige Landschaften
Fortpflanzung: Oberirdisch: in Bodenvertiefungen, unter Grasbüscheln und Moos; meist Nestbauer; Pocketmaker
Kuckuck: Feld-Kuckuckshummel (Ps. campestris)
Nahrung: Viele Pflanzenfamilien (polylektisch)
Flugzeit: Eine Generation im Jahr (univoltin): überwinterte W.: ab Mitte April; Jung-W. im Juli; M. ab Mitte Juli
Rote Liste: Kategorie 3: in Deutschland gefährdet

Bombus ruderarius, M N   Bombus ruderarius, M N
Bombus ruderarius, M an Trifolium repens ·   B. ruderarius, M · Seedorf/Rügen, 17.7.2008 (hor)

Bombus ruderarius, W Nest   Bombus ruderarius, Nest
Bombus ruderarius  im Nest (Endstadium) · Neuburgweiher/Rastatt, 06.06.2008 (sei)   B. ruderarius: Nest · Heiligenblut, Pockhorner Wiesen (2150 m), 16.07.2009. (str)

Bombus ruderarius, A
Bombus ruderarius-Arbeiterinnen in einem Nest, das seine verloren hat · Solingen, 15.05.2014

  B. ruderatus