Panurgus  banksianus ·  calcaratus


Zottelbienen: Panurgus banksianus

Artname: Panurgus banksianus (Kirby 1802)
Volksmund: deutsch: "Große Zottelbiene" · englisch: "Large Shaggy-Bee" · niederländisch: "Grote roetbij"
Merkmale: 10–12 mm, also deutlich größer als Panurgus calcaratus und P. dentipes; schwarz mit spärlicher Behaarung, Weibchen mit langer Zottelbienen-typischer gelblicher Beinbürste, Männchen mit großem eckigen Kopf.
Verbreitung: Süd- und Mitteleuropa einschließlich England bis 61° nördl. Breite; in den Schweizer Alpen bis 2000 m; ganz Deutschland, vor allem in höheren Mittelgebirgen.
Lebensraum: Waldränder, Bergwiesen, Sandgruben, sandige Ruderalflächen.
Fortpflanzung:  selbstgegrabene Hohlräume (6–14 cm tief) in schütter bewachsenen (begangenen) oder vegetationsfreien Flächen in verschieden großen Aggregationen. Anders als Panurgus calcaratus Wildbienen-Biologie & Allgemeines --> Sozialverhalten solitäre Nistweise. Überwinterung als Ruhelarve.
Kuckuck: die Wespenbiene Nomada similis
Nahrung: spezialisiert auf Korbblütler (Asteraceae): Gewöhnliches Bitterkraut (Picris hieracioides), Habichtskraut-Arten (Hieracium spec.), Löwenzahn (Leontodon spec.), Wegwarte (Cichorium intybus) etc.
Flugzeit: 1 Generation im Jahr (univoltin): Ende Juni–Mitte August.
Zottelbiene Panurgus banksianus, W
Panurgus banksianus · 26.07.2009

Die Große Zottelbiene ist wie die Kleine Zottelbiene auf Korbblütler spezialisiert. Da diese nicht selten sind, sollte sie eigentlich nicht gefährdet sein; die forst- und landwirtschaftliche Nutzung von Magerwiesen und Waldrändern, wo sie nistet, führt jedoch immer wieder zu Habitat-Verlusten.

Die Nistweise ist solitär, d. h. jedes Weibchen arbeitet getrennt von anderen für sich selbst, allerdings in unterschiedlich großen Aggregationen. Interessant ist die Existenz zweier Nesteingänge: Der echte, d. h. zu den Brutzellen führende Eingang ist unauffällig, während vor dem zweiten, falschen Eingang in unmittelbarer Nähe durch die Grabarbeiten eine Auswurfhalde (Tumulus) entsteht. Vermutet wird, daß so der Brutparasit von Panurgus banksianus, die Wespenbiene Nomada similis, getäuscht werden soll.

Panurgus banksianus, W   Panurgus banksianus, W
Panurgus banksianus  auf einem Korbblütler:   Leontodon autumnalis · NP Eifel, 26.07.2009

Panurgus banksianus, W   Panurgus banksianus, W
P. banksianus  auf Leontodon autumnalis   · Naturpark Hohes Venn – Eifel, 26.07.2009

Panurgus-banksianus-Habitat   Panurgus banksianus: Nesteingang
Naturpark Eifel: Panurgus-banksianus-Habitat   Nistloch: Nur ein Fühler ist sichtbar ... · 26.07.09

Panurgus banksianus, M   Panurgus banksianus, M, abfliegend
P. banksianus  auf Leontodon autumnalis   Abfliegendes · Naturpark Eifel, 26.07.2009

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zottelbienen · Panurgus calcaratus nächste Gattung